»Pop-up Nature« – Zauberhafte Tierwelt in kostbaren Büchern

Erstmals stellt eine Ausstellung über dreidimensionale Bücher ausschließlich und ganz bewusst die Tiere in den Mittelpunkt der Betrachtung. Der tschechische Buchkünstler Vojtech Kubašta bildet zwangsläufig den Schwerpunkt dieser Ausstellung. Sie zeigt jedoch Bücher aus 1oo Jahren und sie weitet den Blick bis in die Gegenwart. Mit verschiedenen Gestaltern werden unterschiedliche Gestaltungsauffassungen sichtbar. Verblüffend ist es zu sehen, welche Artenvielfalt an Tieren sich in den Büchern findet. Oft stehen sie als Akteure im Mittelpunkt der Handlung, manchmal sind sie als Nebendarsteller mit im Bild. 

Neben ca. 100 originalen historischen Büchern werden ausgesuchte Seiten auf großformatigen Fotografien präsentiert. In einem Film wird zudem die wundersame Wandlung einiger Bücher zu beweglichen, dreidimensionalen Objekten anschaulich gemacht. 

Ihre erste Station erlebt unsere Ausstellung »Pop-up Nature« 2017 im Esterházy Naturmuseum Schloss Lackenbach (Burgenland, Österreich). 

»Pop-up – Die dreidimensionalen Bücher des Vojtech Kubašta«

Im Jahre 2003 eröffneten wir in der Sammlung industrielle Gestaltung auf dem Gelände der Berliner KulturBrauerei die weltweit erste umfassende Werkschau des tschechischen Buchgestalters. In der puren Anzahl, wie auch in der Qualität seiner Pop-up-Bücher ist Vojtech Kubaštas Gesamtschaffen bis heute einzigartig und ohne Vergleich – als Illustrator einfallsreich, vielseitig und humorvoll, als Papierkünstler ein rastloser Erfinder und Perfektionist.

Die Ausstellung beleuchtet alle Bereiche seiner Arbeit. Plakate, Werbedrucksachen und Buchillustrationen zeigen einen soliden Gebrauchsgrafiker im Stil seiner Zeit. Die dreidimensionalen Bücher dokumentieren über drei Jahrzehnte den Werdegang eines Gestalters, der das Genre nicht erfunden hat, der aber mit seiner ungeheuren Schaffenskraft in jeder Weise neue Maßstäbe setzte. Seine Bücher wurden in vielen Sprachen für den internationalen Markt produziert und sind heute in aller Welt zu finden. Generationen von Kindern versetzten seine Bücher in Staunen und vielfach prägten sie nachhaltig das Erinnerungsbild von Märchenklassikern der Brüder Grimm.

Dem Direktor der Sammlung industrielle Gestaltung, Hein Köster, sind wir sehr zu Dank verpflichtet, dass er diese Ausstellung engagiert befördert hat. So war es auch möglich eine erste Kubašta-Monographie zu publizieren, die als reich bebildertes Standardwerk bis heute Gültigkeit hat.

Nach dem Auftakt in Berlin war die Ausstellung auch im Museum für Druckkunst in Leipzig, im F. C. Schreiber Museum Esslingen und im Schloss-Museum Bad Pyrmont zu sehen.

Sammlung industrielle Gestaltung, Berlin 2003

Museum für Druckkunst, Leipzig 2004

Eröffnung im Museum für Druckkunst mit Dagmar Vrkljan-Kubastova und Dr. Liselotte Kugler, Leipzig 2004

Museum Schloss Bad Pyrmont, 2007

Scroll to top